WM Tagebuch Teil 15

Christus Statue Rio

Christus Statue Rio

30.06.2014

Wunderteam und wunderbare Grüße

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe des WM Tagebuchs steht das Wunder. Symbolhaft wirkt da natürlich die Christus Staute, die am Corcovado über Rio de Janeiro wacht. Ein Wunder fast biblischen Ausmaßes waren die Erfolge der österreichischen Nationalmannschaft in den 1930er Jahren, lange hat es gedauert, aber jetzt gibt es endlich das Wunderteam 2014, bestehend aus Hans Krankl, Herbert Prohaska, Toni Polster und Andreas Herzog.

Diese vier Fußball-Legenden haben sich in Brasilien während der WM  nämlich über so einiges gewundert und bilden somit neben ihrem fussballerischen Können auch deswegen dieses neue Wunderteam.

In den nächsten Wochen werde ich einige Clips ihrer Mission Brasilien präsentieren, heute gleich den ersten:

Wunderteam 2014 Mission Brasilien

 

Gewundert habe ich mich auch, als ich in einem Lokal in Rio de Janeiro Deutschland gegen Portugal verfolgt hae. Nicht nur wegen des Spielverlaufs, sondern vor allem weil ich meinen Augen kaum getraut habe, denn am Nebentisch nahm Ivan Zamorano, der chilenische Fußballstar Platz. Ich hab mir ein Herz genommen und ihn um ein Foto gebeten und es wurde sogar noch mehr! Als er fragte, woher ich denn komme, antowrotete ich nicht nur, dass ich aus Österreich bin, ich dachte gleich daran, dass er gemeinsam mit Toni Polster bei Sevilla gekickt hatte. Ich fragte ganz einfach vorsichtig, ob er vielleicht Grüße an Toni Polster senden möchte und er sprang begeistert aus dem Sessel auf und richtete folgende Grußbotschaft an Toni:

Ivan Zamorano Grüße an Toni Polster aus Rio

 

Übrigens, zum Drüberstreuen, zwei Tische weiter traf ich den arbentinischen Fußballstar Juan Sebastian Veron, da hab ich mich über nichts mehr gewundert!

Ich wünsche euch noch eine wunderbare WM!

Adeus,  Alex

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail